Über den Verein

Der Freie Spielstätten Halle e.V. verbindet freie Kulturschaffende der Stadt Halle, die den Wunsch nach einem gemeinsam geführten, offenen Theater- und Kulturhaus verwirklichen wollen.

Der Verein gründete sich im Jahr 2016, als das Theaters Mandroschke geschlossen wurde. Die Schließung bedeutete für viele freie Akteure der Stadt den Verlust einer Bühne. Die aus diesem Grund entstandene Initiative bündelte 19 Schauspieler*innen und Unterstützer*innen und hat sich zum Ziel gemacht, eine eigene Spielstätte zu organisieren und zu betreiben. 

Diese Spielstätte soll darstellenden Künstler*innen und Produzent*innen der freien Theaterszene in Halle für ihre künstlerische Arbeit zur Verfügung gestellt werden.

Der Verein besteht aus haupt- und nebenberuflichen, professionellen und semiprofessionellen Theaterschaffenden, die aus den verschiedensten Sparten des darstellenden Spiels (z. B. Schauspiel, Figurentheater, Improvisationstheater, Tanztheater) kommen.

Die Mehrheit der Mitglieder und ihren Gruppen, in denen sie wirken, sind seit mehreren Jahrzehnten in Halle verankert und feste Größen der halleschen Kulturlandschaft. 

Um die Vielfältigkeit und Größe der Kulturszene aufzuzeigen und der Notwendigkeit einer Spielstätte für die freien Gruppen in Halle Ausdruck zu verleihen, fand am 27. Mai 2018 erstmals der Tag der Freien Theater in Halle „Bühne sucht Bretter – Stühle vorhanden“ mit offenen Proberäumen, Bespielung der Innenstadt und Abschluss-Performance im Literaturhaus statt. An diesem Tag bekamen wir auch die Unterstützung u.a. von dem Schillerbühne und WUK Theaterquartier, die sich an diesem Tag aktiv beteiligten.

Ebenfalls entstand durch die Organisation des Vereines ein Onlinespielplan für die Freie Theaterszene in Halle (www.theatertermine.com).

Um die künstlerische Vielfalt der freien halleschen Theaterszene abbilden und weiterentwickeln zu können, war eine Spielstätte notwendig, die sich in erster Linie als Auftrittsort für alle versteht. Sie soll zugleich aber auch ein Ort des fachlichen Austausches und der Vernetzung sein, an dem Synergien wachsen, neue Ideen entstehen und der zum Identifikationsort der halleschen Szene wird.

Wir brauchten und suchten einen Ort, an welchem wir in freundlicher, wertschätzender und kreativer Atmosphäre aufführen, proben und trainieren sowie uns entwickeln, austauschen und vernetzen können.