Spielplan

6 So
Ganztägig
0:00
1:00
2:00
3:00
4:00
5:00
6:00
7:00
8:00
9:00
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
18:00
19:00
20:00
21:00
22:00
23:00
15:00 „Stiefel voller Geschichten“ Adventslesung zum Nikolaustag
„Stiefel voller Geschichten“ Adventslesung zum Nikolaustag
Dez 6 um 15:00
„Stiefel voller Geschichten“ Adventslesung zum Nikolaustag
„Stiefel voller Geschichten“ Bellacultura Vorlesen … Schön!  Wann bekommen wir denn noch vorgelesen? Ja, einige Kinder haben das Glück – da lesen die Erwachsenen im Hause vielleicht beim Zubettbringen etwas vor. Leider auch nicht mehr in allen Häusern … Mal fehlt die Zeit, mal fehlt die Ruhe, mal die Notwendigkeit, mal das Buch … Welche Zeit eignet sich besser für Geschichten und Märchen, als die, in welcher die Nachmittage schon dunkel sind, draußen der kühle Wind durch kahle Bäume streift und alle heimlich von Schnee träumen?! Advent! Am 06.12. sitzt inmitten der vielen Bücher, gefüllt mit Geschichten, Gedichten, Berührendem und Erstaunlichem, Traurigem und Lustigem, das zur Weihnachtszeit gehört, die Vorleserin und freut sich auf offene Ohren und Herzen.
20:00 Angsthases mutige Mutter
Angsthases mutige Mutter
Dez 6 um 20:00
Angsthases mutige Mutter
Angsthases mutige Mutter –  Katrin Schinköth-Haase Abend zu Elizabeth Shaw Grafikerin, Illustratorin, Kinderbuchautorin, Karikaturistin Ihre Bücher, ihre gezeichneten Bilder, die kennt jeder. Naja, nicht jeder. Behaupten wir: „Halb Deutschland“ liebte ihre Bücher. „Der kleine Angsthase“, „Die Schildkröte hat Geburtstag“, „Bettina bummelt“, „Zilli, Billi und Willi“, „Das kleine schwarze Schaf“ … so vieles ist da noch aufzuzählen! Wer war die Frau, mit deren Büchern und Bildern die Hälfte der deutschen Kinder (die im „Osten“ nämlich) aufwuchs? Elizabeth Shaw! Eine Irin; seit 1946 bis zu ihrem Tode 1992 in Berlin lebend. Dass ihr Gesamtwerk weit mehr umfasst, als Kinderbücher und wie es überhaupt zu diesen kam, ist weniger bekannt. Das Leben dieser Künstlerin, dieser Frau, dieses Menschen möchte der Abend erforschen. Auf der Bühne: Katrin Schinköth-Haase und die Graphikerin Monika Aladics